Hegering Altenoythe

 

 Hegeringversammlung Frühjahr 2019

Hegeringleiter Hans Blome konnte auf einen voll besetzten Saal in der Gaststätte Dumstorff-Wessels blicken und begrüßte alle anwesenden Waidfrauen und Waidmänner zur Frühjahrsversammlung.

„Wir schauen auf eine Jagdsaison mit konstant schlechter gesamt Strecke zurück“, so der Hegeringleiter und bat alle Jägerinnen und Jäger um Zurückhaltung bei der Jagd auf Fasane und Hasen und wies auf Erfüllung des weibl. Rehwildabschusses hin.  Jeder Wildunfall ist einer zu viel und gefährdet Menschenleben, so der Hegeringleiter.  

Im Bericht des Hegeringleiter wurde über Themen wie der Jägerball, die Müllsammelaktion und die Taubenjagd im Frühjahr gesprochen. Der Reinerlös der Taubenjagd von 700€ wurde an das Team des Altenoyther Zeltlagers übergeben. Des Weiteren wurde auf die afrikanische Schweinepest (ASP), den Schießstand Alhorn und der kleinen Novelle des Niedersächsischen Jagdgesetztes eingegangen.

Ausdrücklich wies Hans Blome auf die Überprüfung der jagdlichen Einrichtungen gem. der UVV hin.

Der Streckenbricht wurde vom Hegeringleiter vorgetragen. 156 Stücke Rehwild, 112 Hasen, 48 Kaninchen, 106 Füchse, 39 Steinmarder, 9 Dachse, 381 Tauben, 222 Krähen, 237 Enten, 55 Gänse, 23 Kormorane, 48 Fasane und 134 Nutria kamen zur Strecke. „Bedenklich sei der weiterhin starke Rückgang der Fasane und die Zuwächse beim Nutria und beim Fuchs“ so Blome.

Die Bejagung der Nutria ist für uns eine wichtige Aufgabe so der Hegeringleiter, damit unterstützen wir Wasserverbände und Landwirtschaft.

Eine Studie in Niedersachsen hat ergeben, dass der Rückgang der Fasan Population wie folgt nachgewiesen ist. 100% der Fasanenhennen beteiligen sich am Brutgeschehen, wobei von 10 Hennen nur 4 ein Gelege Erfolgreich ausbrüten. Die Gelege Verluste betragen 70%. Innerhalb von einem Jahr ergeben sich 50 % Verluste der Althennen, die durch den Zuwachs an Hennen Küken nicht ausgeglichen werden! In den ersten 3 Wochen, nach der Schlupf, ist der Verlust an Küken auf mangelnde Ernährung zurück zu führen! Nur durch Verbesserung des Lebensraumes und der Nahrungsgrundlage sowie durch ein effektives Prädatorenmanagement kann dem entgegengewirkt werden.

Bei der Gehörnbewertung zeigte der Hegeringleiter auf, In der jährlingsklasse der Abschuss zu gering sei. Der Abschuss in der Klasse der 2-3 jährigen Böcke sei zu hoch, der ein oder andere hätte noch geschont werden können. In der Klasse der 4jährigen und älter entsprach der Abschuss exakt der Abschuss Richtlinie. Die Goldmedaille für den interessantesten Bock erhielt Egon Kramer, die Silbermedaille Thomas Worthmann und Josef Stoff bekam Bronze.

In den Hegering wurde Stephanie Fischer, Max Themann und Christopher Schlangen aufgenommen. Hegeringleiter Hans Blome ehrte Willi Meyer für die Mitgliedschaft von 40 Jahren in der Landesjägerschaft mit der Treunadel und Urkunde und konnte weiterhin Walter Schwienhorst und Hans Lammers zu Ehrenmitgliedern im Hegering Altenoythe auszeichnen.





Terminplanung 2019





Jagdzeitenverordnung für Niedersachsen

 

Seit dem 1. Oktober 2014 gibt es für Niedersachsen eine neue Jagdzeitenverordung.   

 

 
























Neue Jagdzeiten DIN A4
14_10_29 Jagdzeiten-A4.pdf (94.86KB)
Neue Jagdzeiten DIN A4
14_10_29 Jagdzeiten-A4.pdf (94.86KB)





Neue Jagdzeiten faltbar
Für das Jagdscheinetui
14_10_29 Jagdzeiten_faltbar.pdf (94.86KB)
Neue Jagdzeiten faltbar
Für das Jagdscheinetui
14_10_29 Jagdzeiten_faltbar.pdf (94.86KB)






 

Fotos Th. Meyer